Höhere Technische Bundeslehranstalt Steyr
Schlüsselhofgasse 63
4400 Steyr/Austria
+43 7252 72914 ● www.htl-steyr.ac.at ● office@htl-steyr.ac.at
Drucken
{titel class=TitelBotAbsolvent}
Maschinenbau - Landmaschinenbau
Klassenvorstand: Dip.-Ing. Otto Leitgeb (verst.)
nächstes Treffen = 50-jähriges Jubiläumstreffen 2016
Ansprechpartner: Ing. Josef Jilek - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
{AbsolventenListe kl_kuerzel='5ML' abschlussjahr='1966'}

 

50-jähriges „goldenes“ Maturajubiläum der 1966 ML von 7. – 9. Juni 2016 in Steyr und Linz

Was, 50 Jahre sollen seit unserer Matura schon vergangen sein? Wie werden sie denn wohl daherkommen? Fragen wie diese brauchten wir uns, die Absolventen des Jahrgangs 1966 ML eigentlich nicht zu stellen, treffen wir einander doch mehr oder weniger vollständig, dafür aber regelmäßig zu Stammtischen und gemeinsamen Adventfeiern. Trotzdem spürt man, diesmal ist’s was Besonderes.

Nach einem gemütlichen Vorabend am 7.Juni ab 19:00 in St. Ulrich …..

……..treffen sich am 8. Juni um 10:30 beim „Dschungel“ vor der HTL in alter Frische:

Hans Dorn, Helmut Eiterer, Rudi und Silvia Hauptmann, Ernst Heck, Michael Herz, Wolfgang und Marlies Hirschberg, Franz Horner, Josef(Peter) und Christl Jilek, Gerhard und Erika Kapeller, Max und Erni Novotny, Willi und Gabi Pupp, Fritz Reiter, Dietmar Spanring, Peter und Christl Weigl sowie Peter und Susanne Wagner. (Anm.: Franz Reitbauer kommt am nächsten Tag hinzu).

Zur Begrüßung fährt als Überraschung ein bekannter Oldtimer auf: Ein schwarzer Fiat 1400 B,

Bj. 1955, liebevoll restauriert von seinem Besitzer Gerhard Hofer aus Steyr. So ein Auto mit dem Kosenamen „Stier“ legten wir uns seinerzeit nach der Matura zu und fuhren damit zu viert mit zahlreichen Erlebnissen und Pannen durch Deutschland, Dänemark bis nach Schweden. Das war zu dieser Zeit gewiss eine Art Weltreise, die für uns unvergesslich bleibt………………hier 2 der 4 „Stierkämpfer“

Eine Führung durch die HTL Steyr muss diesmal wegen der gerade stattfindenden Matura entfallen.

Dafür gbt’sam Nachmittag einen interessanten „Erlebnisspaziergang“

 

Zum Mittagessen treffen sich die Jubilare um 12:00 im Schanigarten des GH Mader

(wobei uns auch Elfi Seidl die Ehre gibt)

Am Nachmittag um 14:30 starten wir zu einem historischen Stadtrundgang durch das „alte“Steyrdorf unter kundiger und sympathischer Führung zweier Lebzelterinnen.
 

Kirche St. Michael der Dunklhof

Das schmalste Haus…

die engste Gasse…

der Altar in der Bruderhauskirche

            
 

Im GH Mayr in St. Ulrich steigt dann ab 19:30 der Festabend.

Beim Apperetiv können die auf Pinnwänden zur Schau gestellten Fotos von Tanzkurs, Schikurs und den Klassentreffen ( alle 5 Jahre) von 1971 – 2011 angesehen, tlw. bestaunt und diskutiert werden. Zu Beginn gedenken wir unserer verstorbenen Mitschüler Peter Seidl und Poldl Michlmayr.

Es werden Videogrüße des HTL-Direktors Franz Reithuber überbracht, der unserer Einladung wegen Maturaverpflichtungen leider nicht persönlich folgen kann. Weitere, von Peter Jilek präsentierte Videos (ALUMNI Beirat, Markus Wagen) und Bilder berichten von aktuellen Entwicklungen an der HTL. Die Jubilare berichten – jeweils begleitet von amüsanten Schülerfotos – kurz über ihre letzten beruflichen sowie jetzigen Tätigkeiten und Aufgaben sowie aus ihren Familien.

Bei einem ausgezeichneten Abendessen, dem Austausch von Anekdoten und Erfahrungen geht der schöne, gemütliche Abend zu Ende.

Am nächsten Tag, dem 9.Juni treffen sich die Jubilare im Linzer Landhaus,
wo ihnen vom Oberösterreichischen Landehauptmann Dr. Josef Pühringer zum Anlass Ihres 50. Maturajubiläums eine Urkunde überreicht wird …….

 

……………..und sie danach auf ein Festessen eingeladen werden.

Die Begleitungen unternehmen derweil eine Besichtigung der Ausstellung „Die Uffizien im Linzer Schlossmuseum“!
Man trifft sich danach wieder zu einem gemütlichen Ausklang im Promenadenhof.

Irgendwie kommt es einem wie früher vor, trotz der vielen Jahre dazwischen – sogar die kreativen Anspielungen funktionieren noch immer bestens, danke für die gute Stimmung!.....auch nach 50 Jahren !!

W.H./ P.J.

45-jähriges Maturajubiläum

Mag einem früher beim Betrachten der Bilder der Maturatreffen 40 plus spontan „mein Gott, was für Oldies“ eingefahren sein, so bilden wir, die ehemaligen Maturanten der 66 ML, heuer selbst das Objekt der Bestaunung. Dabei blieben uns beim Treffen vom 30.9. bis 2.10.2011 Überraschungen insofern er-spart, als sich unser Jahrgang in wohl einzigartiger Weise jeden ersten Freitag- abend im Monat zum „66Ml-Stammtisch“und jeden ersten Samstagabend im Dezember zum großen „Adventstammtisch“ in Steyr trifft. Dies ist unserem unermüdlichen „Vorstand“ Josef (Peter) Jilek zu verdanken, der unter tatkräftiger Mitwirkung von Christl auch das heurige Maturajubiläum gestaltete, was ihm - gleich vorweg - wiederum bestens gelungen ist.
Der aus allen Richtungen angereiste Jahrgang samt Gattinnen bzw. Lebensgefährtinnen versammelte sich bei traumhaftem Herbstwetter am Samstag- vormittag beim „Dschungel“. Anstelle der sonst üblichen Führung durch die HTL bereitete uns Direktor Franz Reithuber einen ganz persönlichen und besonderen Empfang. Im Redtenbachersaal der HTL Steyr berichtete er über die erfolgreiche Entwicklung der HTL, aber auch über die Probleme, die sich aus verschiedenen Richtungen dem Schulbetrieb entgegenstellen: Bildungsdiskussion, keine durchgehende Leistungsbereitschaft, eingeschränkte Investbudgets. Letztere können durch die Unterstützung des Absolventenverbandes zumindest gemildert werden. Direktor Reithuber vertritt den Ansatz, die Motivation zur Leistung durch vorbildhafte Belohnungen in der Form von Auslandspraktika, externen Diplomarbeiten und ähnliche Anreize anstelle von Zwang zu steuern. Eine Hörprobe in Dolby 5.1 vertonter Videos vervollständigte den netten Empfang.

Die Gruppe begab sich nach einem gemeinsamen Mittagessen beim Christkindlwirt auf einen Spaziergang durch die Steyr-Auen mit Stop im Cafe Drahtzug zum Nachmittagskaffee. Mit Krippenbesichtigung und geschichtlicher Informationen in der Christkindlkirche wurde der Nachmittag abgeschlossen .

Am Abend trafen sich die Jubilare samt Anhang beim Christkindlwirt, freuten sich über die Anwesenheit der Professoren „Ferdl“ Freihofner und Kurt Kunze und tauschten Erfahrungen, Erlebnisse aber auch so manchen Schwank aus der Schulzeit aus.
Insofern bestand kein Mangel an Anekdoten, waren wir doch eine „kreative“ Klasse, zumindest was das schulische Betragen betrifft.
Am Sonntag unternahm die Gruppe vom Wehrgraben aus eine Rundfahrt mit dem „Bummerlzug“ durch Steyr. Auf der Promenade beim Werndldenkmal angekommen, überraschten uns Musikanten aus Christkindl mit einem Ständchen, dazu boten die Jilek’s ein Sektfrühstück an.
Der zufällig vorbeikommende Bürgermeister von Steyr Gerald Hackl begrüßte und beglückwünschte uns Jubilare, als wäre das Treffen mit ihm geplant gewesen.
Das Maturatreffen klang in bester Stimmung aus bei einem gemeinsamen Mittagessen im legendären Gastgarten „beim Otto“. Zusammenfassend kann man sagen, dass sich im Laufe der Jahre zwar alle auf Grund von Auf-und-Ab’s ein wenig abgeschliffen haben, im Grunde aber JEDER das Original aus der 66 ML geblieben ist.
Von den 23 ehemaligen Klassenkameraden (Peter Seidl ist leider 1988 tödlich verunglückt) sind 16 erschienen.
Zwei Kollegen sind auch jetzt noch beruflich aktiv: Michael Herz (St. Johann in Tirol) und Willi Pupp (mit Gabi, Glonn, Bayern).
Die anderen sind bereits in Pension:Hans und Renate Dorn (Kürnberg), Helmuth Eiterer (Sierning), Rudolf Hauptmann mit Silvia (Traun), Ernst und Regula Heck (Vufflens la Ville, CH), Wolfgang und Marlies Hirschberg (St.Ulrich bei Steyr und Graz), Franz und Eva Horner (Ober-reichenbach, DE), Josef „Peter“ und Christl Jilek (Steyr), Gerhard und Erika Kapeller (Wels), John Mamoser (Aschau, Chiemgau), Fritz Reiter (Ansfelden), Dietmar Spanring (Steyr-Gleink), Peter und Susanne Wagner (Wien-Berlin), Peter und Christl Weigl (Pinsdorf bei Gmunden). Kurt Fädler kam zwar nach Steyr, musste sich jedoch von einer Grippe geschlagen geben.
  Text: W.Hirschberg / Fotos: J.P. Jilek
{gallery}absolventen/hk/ml66/gallery{/gallery}




 

40-jähriges Maturajubiläum

 

Am 23. und 24. September 2006 trafen einander 14 Absolventen, 11 davon mit ihren LebenspartnerInnen, zum 40-jährigen Maturajubiläum in Steyr.
Alle 5 Jahre das Maturatreffen, dazwischen seit 1986 in jedem Jahr einen "Adventstammtisch" mit großer Besetzung und die Möglichkeit, einander jeden 1. Freitag im Monat beim "66 Ml-Stammtisch" in der Weinstube des Hotel Mader zu treffen, sowie unzählige Kontakte über E-Mail und Telefon. Dies alles hat aus den Absolventen der 66 Ml und ihren LebenspartnerInnen ( Familien) eine Gemeinschaft wachsen lassen, die unerschütterlich zusammenhält.
Prächtiges Herbstwetter war auch diesmal wieder ein besonderer Rahmen. So konnte das vorgesehene, vom Organisator (J.P. Jilek) bestens vorbereitete Programm, ohne Hindernisse ablaufen. Für bereits am Freitag 22.September Angereiste und für jene, die in Steyr und Umgebung wohnen, gab es ein erstes Wiedersehen beim "Begrüßungs-Treff"
ab 19:00 Uhr in der Flößerstube des Hotel Minichmayr.
Eine 11-er Runde feierte bis nach Mitternacht.
Am Samstag 23. September war Zusammenkunft ab 9:30 Uhr beim "DUNGL".
Ab 10:00 Uhr zeigte uns Abteilungsvorstand Eckard den Video Clip der Schule und überraschte alle mit unseren Passfotos aus 1966. Anschließend sachkundige Führung durch Werkstätten, Labors und Theoriebereich. Im „Internat“ konnten einige von uns ihre damalige Unterkunft in neuem Glanz besichtigen.
Nochmals herzlichen Dank für die überaus interessanten Informationen.
12:00 Uhr - Gemeinsames Mittagessen im Hotel Mader. Ab 15:00 stand ein geführter Stadtrundgang unter Einbeziehung des Stadtpfarrturmes (im Turmzimmer gab’s Sekt) und der Lamberg’schen Schlossbibliothek am Programm.
Ab 19:30 Empfang im Festsaal des Schloss Lamberg mit Aperitif und süßer Damenspende ! Die besinnliche Einstimmung zum Festabend wurde durch ein musikalisches Duo (Violine / Flöte) abgestimmt auf den geschichtsträchtigen Festsaal, dargeboten. Es war ein Erlebnis der besonderen Art.
J.P. Jilek begrüßte alle zum Festabend des 40-jährigen Maturajubiläums, im besonderen die Professoren Josef Eichlseder, Ferdinand Freihofner mit Gattin und Kurt Kunze sowie Franz Reithuber als besonderen Freund und Vertreter der Schule.
F. Reithuber beglückwünschte uns zu unserer bestehenden Gemeinschaft und betonte den unschätzbaren Wert einer solchen auch für die Zukunft. Franz berichtete Interessantes über die Entwicklungen im Ausbildungsbereich spez. im HTL-Bereich …
wir werden seine Botschaft weitertragen !!!!!
Bei prächtiger Stimmung wurden Erlebnisse, Erinnerungen und Erfahrungen ausgetauscht. Auch die seit 1986 geführten Klassenbücher (alle Stammtische u. Ereignisse werden dokumentiert und bebildert) fanden wieder reges Interesse.
Ferdl (Freihofner) und seine Gattin gaben „Gedichtetes“ zum Besten. KK erzählte einige Witze und W. Hirschberg und P. Weigl lasen aus einer Sammlung von 66 ML-Anekdoten. Die gemütlichen Stunden vergingen viel zu schnell und alle waren voll des Lobes für das gelungene Jubiläumstreffen.

Am Sonntag 24.September stand ab 10:00 Uhr die neue Ausstellung „Working_world.net“ (Arbeiten und Leben in der Globalisierung ) im Museum Arbeitswelt am Programm. Als Ausklang des Jubiläumstreffens ging’s zum Kultiwirt OTTO ( GH Knapp am Eck ).Knapp vor 15:00 war das Treffen zu Ende und es wurde Richtung Heimat aufgebrochen.
Alle freuen sich auf ein Wiedersehen….. beim 45-jährigen Treffen im September 2011, beim Adventstammtisch am 2.Dezember 2006 ( im Landgasthof Mayr in St. Ulrich ) oder beim 66Ml-Stammtisch (jeden 1. Freitag im Monat) im Hotel Mader, oder........
J.P. Jilek, 31.10.2006

 

 

 

35-jähriges Maturajubiläum

Präambel: Alle 5 Jahre das Maturatreffen als Großveranstaltung, dazwischen seit 1986 in jedem Jahr einen "Adventstammtisch" mit großer Besetzung, der "66 Ml-Stammtisch" jeden 1. Freitag im Monat im Schwechaterhof und unzählige Kontakte über E-Mail und Telefon: dies alles hat aus den Absolventen der 66 Ml und ihren Lebenspartnerinnen eine Gemeinschaft wachsen lassen, die unerschütterlich zusammenhält.

Das Treffen
Am 22. und 23. September 2001 trafen sich 12 Absolventen, 10 davon mit ihren Lebenspartnerinnen und Elfi Seidl, zum 35-jährigen Jubiläumstreffen in Steyr. Bei allen Maturatreffen seit 1966 hatten wir prächtiges Herbstwetter, diesmal versteckte sich die Sonne, aber die Regenfront wartete bis Sonntag 15:00 Uhr. So konnte das vom Organisationsteam (Josef Jilek / Wolfgang Hirschberg) vorgesehene und bestens vorbereitete Programm ohne Hindernisse ablaufen.

Programm Freitag
Für alle Teilnehmer, die bereits am Freitag angereist sind und für jene, die in Steyr und Umgebung wohnen, gab es am Freitag 21. September ein erstes Wiedersehen beim "Begrüßungs-Treff" in Maders Weinstube. -- Eine 12-er Runde feierte bis nach Mitternacht.

Programm Samstag

Am Samstag 22. September war Zusammenkunft ab 9:30 Uhr beim "DSCHUNGL". Ab 10:00 Uhr zeigten uns die Professoren Josef Bachlechner und Paulus Stockinger Neuerungen in Werkstätten und Labors.
Nochmals herzlichen Dank für die interessanten Informationen.
12:00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen im Restaurant "TABORTURM". Es gab Tafelspitz oder Wildforelle.

Nach dem Beziehen der Quartiere im Hotel Mader stand ein gemütlicher Spaziergang entlang der Enns - Richtung Garsten - am Programm. Nach einem Einkehrschwung beim "BOIGER STADEL" waren wir gegen 18:00 Uhr wieder in Steyr.

Ab 19:30: Aperitif und Einstimmung zum Festabend im Gewölbesaal des Hotel Mader. Einstimmung durch das Flötenensemble der Musikkapelle St. Ulrich mit Stücken von J.S. Bach, P.I. Tschaikowsky, Ricky Lombardo und Scott Joplin.

Josef Jilek begrüßte alle zum Festabend des 35-jährigen Maturajubiläums, besonders Professor Josef Eichelseder als Vertreter unserer ehemaligen Lehrmeister. Dir. Freihofner war auf der Hochzeit seiner Enkelin und Prof. Kunze auf Russlandtrip.

Bei prächtiger Stimmung wurden Erlebnisse, Erinnerungen und Erfahrungen ausgetauscht. Auch die seit 1986 durch den "gewählten" Klassenvorstand Josef (Peter) Jilek geführten Klassenbücher (alle Ereignisse werden dokumentiert und bebildert) fanden wieder reges Interesse.

Prof. Eichelseder beglückwünschte uns zu unserer bestehenden Gemeinschaft aus Freunden und ihren Familien und betonte den unschätzbaren Wert einer solchen Gemeinschaft auch für die Zukunft.

Die gemütlichen Stunden vergingen wie im Flug und es waren sich alle einig, das 40-jährige Jubiläumstreffen soll auch wieder in Steyr stattfinden.

Programm Sonntag

Am Sonntag 23.September hatten wir den Styria Bummelzug gechartert.

Um 10:00 Uhr gings los: Abfahrt vom Stadtplatz ins Steyrdorf durch die romantischen Gässchen der Altstadt und den Wehrgraben nach Christkindl - Besichtigung v. Kirche und Loretto Kapelle. Die Rückfahrt nach Steyr wurde mit einem Gläschen Sekt (auch auf den Geburtstag von Christl Weigl) eingeleitet.

   

 

Nach Besichtigung des Uhren-Museums / Schmollgruber war unser Ziel das Schloss Restaurant im Schloss Lamberg. Beim gemeinsamen Mittagessen fand unser Jubiläumstreffen seinen Ausklang.

Mit Begeisterung wurde bis zuletzt über die fantastische Stimmung und das gelungene Programm gesprochen.

Alle freuen sich auf ein Wiedersehen beim 40-jährigen Treffen 2006 oder beim Adventstammtisch am 7. Dezember 2001 (im Landgasthof Mayr in St. Ulrich) oder beim "66 Ml-Stammtisch" (jeden 1. Freitag im Monat) im Schwechater Hof oder........