Seit dem Schuljahr 2014/15 arbeitet die Abteilung für Maschinenbau und Kraftfahrzeug an der Herstellung von kleinen Formel 1 Boliden, um an internationalen Bewerben von „F1 in Schools“ teilnehmen zu können.

Für die Teilnahme werden die maximal 21 cm großen Rennautos aus speziellen Kunststoffblöcken im CNC Verfahren gefräst und mit einer „Sahnepatrone“ auf einer Strecke von 20 Meter auf 90km/h beschleunigt. Bei den Wettbewerben versuchen die Schüler mit ihren selbst konstruierten Autos die schnellste Rennzeit zu erzielen. Weiters sind Rhetorik und vor allem Teamfähigkeit zu beweisen, um den Wettbewerbsanforderungen gerecht zu werden und als Ziel möglichst viele Punkte zu erzielen.

Wettbewerbskriterien:

  • Technische Bewertung: Regelkonformes Rennauto, CAD, Fertigung
  • Rennen: Reaktionszeit, Rennzeit, Knock-out Race
  • Portfolio: Projektmanagement und Marketing
  • Präsentation des Teams: Inhalt und Rhetorik, Teamfähigkeit
  • Teambox: Gestaltung

Saison 2017

24./25. März: Süd-Ost Deutsche Meisterschaften mit

HTL Teams holen deutschen Wanderpokal von "F1 in Schools" nach Österreich

 World Finals- September 2017

 

Erfolge aus den letzten Schuljahren

WM 2015 - Singapur

WM 2016 - Austin, Texas