In Form einer pädagogischen Konferenz bearbeitete die Kollegenschaft der HTL Steyr das komplexe und nicht leicht zu fassende Thema Urheberrecht. Ist es schon im „Normalfall“ schwierig, zweifelsfrei festzustellen, welche Texte, Bilder, Fotos, Daten,… verwendet oder verbreitet werden dürfen, so ist der Bereich Schule wieder gesondert (und leider nicht ganz einfach) geregelt.

Dr. Peter Burgstaller, Rechtsanwalt - mit Spezialgebiet Patent-, Muster-, Daten- Urheberschutz – brachte mit einer Mischung aus Vortrag und Diskussion sofort Schwung in den Nachmittag. Viele Themen und Fragen brannten den Kolleginnen und Kollegen unter den Nägeln. In einem ersten Teil standen die Grundlagen des Urheberrechtes im Zentrum (Was ist geschützt, wie lange, was ist frei nutzbar,… Prinzip der Medienungebundenheit, keine Gutgläubigkeit,…).
Mit seiner Herangehensweise versuchte Dr. Burgstaller möglichst wenig in reiner Juristensprache zu parlieren und brachte so sehr gut verständlich die wesentlichen Punkte durch. (Wer hat schon vorher gewusst, dass es einen wichtigen Unterschied macht, ob ein Werk „veröffentlicht“ wurde oder es „erschienen“ ist?)
Nach einer Pause (Hans Gruber sorgte mit seinem Schülerteam für Würstel, Kaffee u. Kuchen, danke!) lag der Focus auf Urheberrecht und Schule. Bilder von Schülern, von Schulveranstaltungen, Skripten, Diplomarbeiten, Filme, Schaltpläne, Fachbücher, Schulbücher…  deren Verwendung im Unterricht, zur Verfügung stellen, kopieren,  speichern, scannen,…. die Themen sind wahrlich vielfältig.
Nach vier intensiven Einheiten wussten alle, dass hier ein Anstoß erfolgte, sich mit diesem Thema genauer auseinanderzusetzen. 
Koll. Josef Ellinger, er organisierte und moderierte diesen Nachmittag, bedankte sich bei Dr. Burgstaller (Dr. Burgstaller stellte sich „pro bono“ zur Verfügung, herzlichen Dank dafür.) und überreichte dabei auch eine Ausfertigung des Stirlingmotors (Danke an Koll. Wilfinger.). Für den Juristen ein ungewöhnliches Geschenk, den Motor hat Dr. Burgstaller schon erfolgreich getestet und er bekommt einen Ehrenplatz auf seinem Schreibtisch.

Ellinger Josef
(ARGE Wirtschaft und Recht)


















 

{